Maschinenlabor

Im Mittelpunkt des Maschinenlabors steht die Untersuchung und Vermessung von Kraft- und Arbeitsmaschinen. Darüber hinaus findet hier das Hands-On Labor statt, in dem Studierende des ersten Semesters praktische Erfahrungen bei der Montage unterschiedlicher Komponenten sammeln.

Laufrad einer Francis-Wasserturbine

Der übergeordnete Begriff für Kraft- und Arbeitsmaschinen ist Fluidenergiemaschinen. Fluidenergiemaschinen sind Maschinen, die Fluidenergie in mechanische Energie bzw. mechanische Energie in Fluidenergie wandeln. Fluidenergiemaschinen sind unverzichtbar sowohl für die Versorgung mit elektrischer Energie als auch als Komponente in einer Vielzahl von technischen Systemen. Hierzu zählen Wasser- und Dampfturbinen, Verdichter und Förderpumpen.

Im Labor Kraft- und Arbeitsmaschinen lernen die Studierenden begleitend zur Vorlesung die Funktion unterschiedlicher Fluidenergiemaschinen kennen. Sie führen Versuche durch und werten dies aus, um das Verständnis für die charakteristischen Eigenschaften der Maschinen zu vertiefen.

Einzelteile eines Abgasturboladers

Die Einrichtungen des Labors werden auch für eigene Forschungsarbeiten und Forschungsarbeiten in Kooperation mit Industrieunternehmen verwendet. Hierbei werden sowohl einzelne Maschinen im Detail vermessen und weiterentwickelt als auch neue Ansätze zur Verknüpfung digitaler Modelle mit realen Komponenten konzipiert und umgesetzt. Hierzu werden Werkzeuge der numerischen Strömungsmechanik und der Simulation von Komponenten und Systemen eingesetzt sowie Entwicklungsumgebungen zur Programmierung der Messung und Regelung verwendet.